Kleingartenverein
Niederhöchstadt e.V.
Home | Aktuelles | Vorstand | Gärten | Garten-Tipps | Fotogalerie | Vereins-Geschichte | Ehrungen | Presse | Links | Kontakt


 zur Übersicht Vereins-Geschichte

40 Jahre KGV Niederhöchstadt e.V.

Ansprache des 1.Vorsitzenden, Herrn Rindermann, zur Eröffnung des Sommerfestes 2015

Sehr geehrte Gäste, sehr geehrte Vereinsmitglieder, insbesondere unser 90-jähriger Herr Hack.
Ich darf Sie recht herzlich zu unserem Sommerfest und 40-jährigen Vereinsjubiläum begrüßen.
Insbesondere begrüße ich Herrn Bürgermeister Matthias Geiger und Gattin, Herrn Depping vom Vereinsring, Frau Dörr mit Gatten von der Stadtgruppe Frankfurt, sowie unsere Sponsoren.

Unser Verein:

Im Herbst 1973 hat damals Gfr. Majowski und Gfr. Bommersheim die Idee einen Kleingartenverein zu gründen.
Dazu wurden sieben Personen für eine Vereinsgründung benötigt, die auch schnell gefunden wurden. Sie trafen sich bei den Kleingärtnern in der Schwalbacher Straße. Nach verschiedenen Gesprächen wurde am 3. März 1974 von den damals Anwesenden vorgeschlagen, den Kleingartenverein Niederhöchstadt e.V. zu gründen.

Eingetragen ins Vereinsregister beim AG Frankfurt am Main wurde der Verein am 4. September 1975.
Mit der Stadt Eschborn wurde für ca. 1 Hektar Gelände ein Pachtvertrag gefertigt. Das Gelände wies 30 Kleingärten von ca. 200 m2 aus. Auch waren im Bebauungsplan ein Gemeinschaftshaus und eine Toilettenanlage vorgesehen.

Am 12.06.1974 wurde von der Stadtverordnetenversammlung der Bebauungsplan für das Gebiet der Kleingartenanlage beschlossen. Dazu wurden auch Mittel aus dem Haushalt zur Erschließung der Anlage für Wegebau, Zaunbau und Bewässerung pp. Bereit gestellt.
Im Juni 1974 wurde dann nach Beratung der damaligen Kleingärtner gegen den Willen der Stadt beschlossen, Beton- statt Holzhütten zu bauen. Die Stadtverordneten konnten von den Kleingärtnern durch verschiedene Argumente davon überzeugt werden, so dass die Betonhütten statt Holzhütten gebaut werden konnten.

Zur damaligen Zeit übernahm die Stadt die Bürgschaft für den Kauf der Hütten.
Es wurden die ersten 29 Parzellen aufgeteilt.
Von dem Vorstand wurde der Beitrag sowie der Betrag für nichtgeleistete Gemeinschaftsarbeit pro Stunde festgelegt. Es wurde gebaut und im Frühjahr 1975 standen die ersten Hütten.
1985 wurde das Gelände um 8 Parzellen ca. 1600 m2 und 1991 um weitere 14 Parzellen, ca. 5300 m2 erweitert. Aufgrund der Nachfrage nach Gärten wurden die letzten 10 Parzellen, ca. 4250 m2 1998 in die Anlage einbezogen.
Somit hat der Verein jetzt ca. 21000 m2 Fläche.
1989 wurden in Gemeinschaftsarbeit die Stromleitungen gelegt. Ebenfalls wurde 1998 das Vereinshaus in Eigenhilfe errichtet und eingeweiht. Dann wurde die Pergola erstellt und 2006 wurden die Markisen angebracht. 2010 musste das Dach der Toilettenanlage erneuert werden. Hierzu erhielt der Verein ebenfalls einen Zuschuss durch die Stadt Eschborn.
Ein besonderer Dank geht auch an die Stadt Eschborn, die unseren Verein, wenn es erforderlich war, unterstützt hat.

Zurzeit hat der Verein 61 aktive und 8 passive Mitglieder.
Wir sind der Stadtgruppe Frankfurt/M. angeschlossen. Die Stadtgruppe bietet Lehrgänge an, die auch soweit möglich, genutzt werden. Auch bei anderen Problemen steht uns die Stadtgruppe immer zur Verfügung. Dafür bedankt sich der Verein bei der Stadtgruppe.

Unsere Anlage wird von vielen Besuchern bewundert und wird gern besucht.
Damit das so bleibt, bitten wir weiterhin die Kleingärtner ihren Garten sowie die Anlage zu pflegen und sauber zu halten.

Sie sehen das Loch im Beet und fragen wofür. Das Rätsel wird nun gelöst. Wir wollen aus Anlass des 40jährigen bestehen zur Tat schreiten und einen Apfelbaum pflanzen.
Nach der Pflanzung wird die Jugend der Brass- und Marching Band sich präsentieren.

←   

AKTUELLES    NACH OBEN

Sitemap | Gästebuch | Sponsoren | Statistik | Impressum

Kleingartenverein
Niederhöchstadt e.V.

wolle